REUTERIN schaut hin – Fashiontalk mit Moderedakteurin Gülden Kilic

„Ich lebe international.“

NÖN Styleexpertin Martina Reuter traf Moderedakteurin und Maskenbildnerin Gülden Kilic zum Fashiontalk. Die gebürtige Deutsche mit türkischen Wurzeln arbeitet Multitasking. „Ja ich mache sehr viele Jobs gleichzeitig, denke das sollte man heutzutage auch können wenn man das will“, schmunzelt die Powerfrau und Mama einer 12 jährigen Tochter.

Gülden hat jahrelang als Moderedakteurin bei einer türkischen Zeitung namens Post gearbeitet, seit 7 Jahren ist sie dort auch Chefredakteurin. Eine Frau in einer Männerposition. „Leider ist es oft so dass Männer in den Führungspositionen sitzen, ich habe so nie gedacht und bin stolz darauf seit vielen Jahren das Zepter in der Hand zu haben. Ich schreibe viele Seiten sowie alles was mit Mode zu tun hat“, so Gülden. Dieser Job ist der 44 jährigen Münchnerin noch nicht genug. Gülden ist erfolgreiche Maskenbinderin und arbeitet beim Film und Fernsehen.

„Ich liebe die Abwechslung und die vielen Menschen mit denen ich zu tun habe. Von der Schauspielerin bis zum Politiker, ich schminke jeden der auf meinen Maskenstuhl sitzt“, lacht Gülden.

Ein gepflegtes Auftreten gehört zur Etikette in dieser Berufswelt. Ihr Look: rote Lippen, schwarzes Kleid und Pumps. Und das immer. „Natürlich passe ich mich meinem Job an und überlege was am besten passen könnte. Nach meine vielen Berufsjahren muss ich sagen Schwarz geht immer und wichtig gepflegt muss man sein. Frisch gewaschene Haare und ein schönes leichtes Make Up ist mein Markenzeichen“, schmunzelt Gülden.

Aktuell lebt sie mit ihrer Familie in München, pendelt aber durch ganz Österreich, Deutschland und der Türkei für ihre Jobs. Eine Frau die wenig schläft und immer ein Lachen auf den Lippen hat. Egal hob 5 Uhr morgensoder 23 Uhr abends…

2021-07-28T08:53:05+00:00Juli 28th, 2021|Beauty, Lifestyle, Mode, REUTERIN schaut hin, Talk|0 Kommentare

Kommentar schreiben