Fashiontalk mit Alina Schaller

„Meine Oma ist mein Style Vorbild“

Trend Expertin Martina Reuter traf eine quirlige Alina Schaller im Purkersdorfer Salettl zum vorweihnachtlichen Modetalk. Die 21 jähre Purkersdorferin sprüht vor Lebensfreude: Soko Donau, Nominierung Nestroypreis, Vorstadtweiber und jetzt auch noch die Hauptrolle in einem Kinofilm.

„Ja es ist ein Wahnsinn, ich kann es selbst gar nicht glauben. Im Moment läuft es richtig gut!“ so Alina.

Sie ist in Purkersdorf geboren und aufgewachsen, ihr Vater ist der Musiker Clemens Schaller, ihre Mama Birgit eine Journalistin, ihr Bruder Nico ein Top Wassersportler. In dieser Familie ist einiges los.

„Ja“ lacht Alina, „wir sind sehr umtriebig und machen echt viel. Aber das lieben wir, ich kenne das nicht anders ich bin so aufgewachsen. Schon als Kind war ich unterschiedlichen Theatergruppen. Das Verkleiden und Spielen liebe ich bis heute“ so Alina.

Sie lebt in eine Mädels WG in Wien Penzing, alle drei Freundinnen haben die gleiche Größe. „ Bei uns geht es wild zu, Klamotten werden getauscht, gewechselt oder auch VERtauscht. Bei mir ist es ganz einfach: ich habe fast alles in Schwarz. Ich setze kleine Farbakzente mit bunte Schals oder so, aber das wars auch schon“ grinst sie.

„Ich habe einen Look, den ich liebe: Kreolen Ohrringe, Lidstrich, Wimpeltusche, lockiges Haar und mein schwarze Lederjacke“ herrlich oder mit Alina.

Zusammen mit ihrem Freund Anton, auch ein Schauspieler, verbringt sie gerne viel Zeit, nicht nur privat. „Ja wir stehen sogar aktuell zusammen auf der Bühne, das ist voll cool. Denn es ist alles sehr vertraut“ so Alina.

Das Naturtalent hat bis heute keine Schauspiel Schule besucht. „Ich bin sehr ehrgeizig, ich gehe sehr gerne zu Castings und zeige was ich kann. Wichtig dabei- ich verstelle mich kaum, ich bin ich. So bin ich auch zu den Vorstadtweibern gekommen. Das ist eine mega Erfahrung, leider sieht man mich erst in einem Jahr im Fernsehen“ lacht sie.

Ihren Style hat sie sich bisschen von ihrer Mama und ihrer Oma abgeschaut. „Am besten kann ich mit meiner Oma shoppen, sie ist mein modisches Vorbild. Cooler Style, tipgerecht, individuell. Aber auch meine Mama zieht sich super an. Von ihr nehme ich auch gerne Gewand mit in meine WG“ schmunzeln Alina.

„Unter Frauen ist das so“ erklärt die Purkersdorferin. Ihre Mode kauft sie gerne in Geschäfte, weniger Online Shopping. Viel Geld darf die Mode nicht kosten.

„Wenn ich einen Look gefunden habe dann kauf ich den sofort. Und immer und immer wieder. Wie meine Schuhe. Stiefel mit Blockabsatz und Riemen. Ich liebe sie und ziehe einfach jeden Tag rauf und runter an.“zeigt sie Martina Reuter.

Alina Schaller, den Namen muss man sich merken. Aktuell spielt sie in einer Ulrich Seidl Produktion die Hauptrolle, Kinostart Herbst 2019 voraussichtlich. Eine steile Karriere die das sympathische Mädel aus der Vorstadt, also Purkersdorf, gerade hinlegt. Wie bleiben auf alle Fälle dran!

2018-12-12T22:21:26+00:00Dezember 18th, 2018|Mode|0 Kommentare

Kommentar schreiben